StartBerichteViele Tipps für den Start ins Berufsleben

Viele Tipps für den Start ins Berufsleben

Haiger, 15.03.2018.traumjobs-kl

Die Veranstalter der dritten Ausbildungsmesse an der Haigerer Johann-Textor-Schule haben ein positives Fazit gezogen. Zahlreiche Schüler nutzten die Gelegenheit, sich bei den über 40 Ausstellern über den Start ins Berufsleben zu informieren.

Schulleiter Norbert Schmidt und der Erste Stadtrat Sebastian Pulfrich eröffneten die Veranstaltung. Schmidt erklärte, die Messe sei „ein Erfolgsmodell“ und wünschte den Schülern, „dass Ihr einen Arbeitsplatz findet, der Euch Spaß macht“. Es gebe immer mehr Vielfalt im beruflichen Leben, was die Messe unter Beweis stelle. Das sei „Chance und Herausforderung zugleich“. Die Messe solle die Vielfalt der Region unter Beweis stellen und die Entscheidung für einen Ausbildungsplatz erleichtern.

„Heute steht Ihr Schüler im Mittelpunkt“, sagte der Erste Stadtrat Sebastian Pulfrich, der den Schirmherrn Bürgermeister Mario Schramm (Urlaub) vertrat. „Es ist toll zu sehen, was hier für die zwei Messetage geschaffen wurde“, lobte  Pulfrich die einmalige Kooperation zwischen Schule, Wirtschaft und Stadt. Nach dem Weggang der Ausbildungs- und Studienmesse von Sechshelden nach Herborn sei das vorhandene Vakuum exzellent ausgefüllt worden. Eine gute Ausbildung sei „der Schlüssel zu einem selbstständigen Leben und schafft Perspektive“, sagte Pulfrich. Nur wenn man Ziele hat, kann man diesen auch nachgehen - und dies sei nicht nur während der Messe, sondern auch im Nachgang möglich. Pulfrich dankte den Firmen, den Lehrern um Alexander Schüler, Anette Fritsch und Steffen Wendland, sowie den städtischen Bediensteten, die zum Gelingen der Veranstaltung beige- tragen hatten. „In Haiger sind viele positive Dinge möglich, denn wir arbeiten Hand in Hand zum Wohle aller“, schloss der Stadtrat.

Berufsbidlungsmesse 2018Die rund 40 Aussteller präsentierten sich rund um das Foyer und die Aula sowie auf dem Schulhof, wo junge Leute unter anderem ihre Fähigkeiten als Baggerfahrer testen konnten. Im Außenbereich zeigten auch Handwerker ihr Können. Für Lacheffekte sorgte der humanoide Roboter „Pepper“, der die Schüler in ein Gespräch verwickelte und ihnen den Weg zu den einzelnen Ausstellern zeigte. Positive Rückmeldungen gab es aus der Elternschaft. Die pädagogische Leiterin Anette Fritsch berichtete von den Eltern eines Siebtklässlers, die sich per Mail bei der Klassenlehrerin bedankten. Zitat: „Die Berufsmesse war ein Knaller! Nun hat unser Sohn eine recht konkrete Vorstellung für sein Praktikum bekommen.“ „Es war eine großartige gemeinsame Veranstaltung von Schule und Stadt“, freute sich auch die pädagogische Leiterin.

Berufsbidlungsmesse 2018„Wir sind total begeistert vom Erfolg dieser Messe“, sagte Matthias Scholl (Weiss Chemie und Technik). Der Ausbilder für Fachkraft für Lagerlogistik hat große Erfahrung mit Messen und lobte: „Das hat sich innerhalb von drei Jahren zu einem Mega-Ereignis gesteigert. Wir sind 2019 ganz si- cher wieder dabei.“ Es habe sehr gute und aufschlussreiche Gespräche gegeben, die Jugendlichen seien von der Schule sehr gut vorbereitet worden und hätten „viele Fragen mitgebracht“.  Scholl lobte die sehr gute Organisation durch die Veranstalter und den „familiären Rahmen“. „Das gab uns die Gelegenheit, mit den Schülern ins Gespräch zu kommen.“ Erfreulicherweise seien zahlreiche Besucher nicht nur aus Haiger, sondern auch aus Nachbarorten und Landkreisen angereist. „Die Schule und alle anderen Beteiligten haben hervorragende Arbeit geleistet.“

Auch Organisator Alexander Schüler zog ein durchweg positives Fazit. „Hier haben viele Menschen an einem gemeinsamen Ziel gearbeitet - das war einzigartig“, freute sich der Leiter der Jahrgangsstufen 7 und 8. Die Zusammenarbeit mit den Ausstellern und der Stadtverwaltung habe hervorragend geklappt. „Ganz viele Leute haben sich unheimlich engagiert, das Ergebnis gibt uns recht.“ An beiden Tagen sei die Veranstaltung sehr gut besucht worden, es habe sehr viele gute Kontakte gegeben, sagte Schüler. Die Messe habe sich durch ihre familiäre Atmosphäre ausgezeichnet. Schüler dankte besonders der Schülervertretung, seinem Kollegen Peter Moulding und der Firma Clever Cate, die sich um die Vepflegung der Aussteller gekümmert hatten.

Nach der Veranstaltung an der Johann-Textor-Schule stehen in einem Zeitraum von etwa sechs Wochen jeweils spezielle „Tage der offenen Tür“ in den beteiligten Ausbildungsbetrieben an. Die Termine sind auf den Internetseiten der Aussteller zu finden.

(Mit freundlicher Genehmigung von "Haiger heute" (15.03.2018), Text und Fotos: Triesch/Stadt Haiger.)

 

Informationen für Grundschuleltern

Suche


Zum Anfang