StartBerichteTextorianer rocken Neujahrskonzert

Textorianer rocken Neujahrskonzert

Haiger, 31.01.2020

Am Donnerstagabend fand in der prallvollen Haigerer Stadthalle das traditionelle Neujahrskonzert der Johann-Textor-Schule statt. Rund 100 Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 präsentierten etwa 600 Zuhörern einen bunten Mix aus Klassik, Pop und Rock.

Neujahrskonzert 2020Als Auftakt gab es eine aufwendige Lasershow der Event-Management AG unter Leitung von Malte Wegmann zu sehen, die auch für die gesamte Technik des Konzerts verantwortlich war. Mit einem Remix von „Everybody Dance Now“ heizte im Anschluss die Tanz-AG Jahrgang 5 von Lena Kölsch die Stimmung im Saal kräftig an.

Schulleiter Norbert Schmidt bezeichnete das Neujahrskonzert in seiner Eröffnungsrede als den „bestmöglichen Anlass, um mit Musik und guten Gedanken ins neue Jahr zu starten“ und hob das breite Themenspektrum der dargebotenen Lieder hervor, die zu Lande, zu Wasser und in der Luft handeln. Mit „My Bonnie“ vorgetragen von den Textor-Voice-Kids unter Leitung von Annette Pausch ging es dann zunächst ins Wasser, bevor mit „Wie schön du bist“ von Sarah Connor ein moderneres Stück folgte. Hanna Kaiser aus der 8G1 verzauberte das Publikum am Klavier mit der Piano Sonate 15 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Zu Lande ging es weiter mit „Country Roads“ von John Denver, vorgetragen von der 6G2 und auf der Gitarre begleitet vom Organisator des Konzerts, Fachbereichsleiter Musik David Just. „Wie soll ein Mensch das ertragen?“ von Philipp Poisel fragte danach Schülersprecherin Alena Jaindl in einem herausragenden Solo.

Neujahrskonzert 2020Bevor es mit „Whom Shall I fear“ von Chris Tomlin weiterging, wies Just auf eine Passage aus dem Songtext hin, die Mut für das Neue Jahr macht: „Ich weiß, wer mir vorangeht, wer hinter mir steht, der Gott von Engelsarmeen ist immer an meiner Seite. Der für immer regiert, er ist mein Freund.“ Begleitet von ihrer Schwester Hanna am Klavier trug Lena Kaiser aus der 6G2 anschließend das Stück vor. Dass sie (noch) kein Französisch sprechen, erfuhren die Zuhörer von zwei Schülerinnen mit Namikas Hit „Je ne parle pas français“.

Bevor es in die Pause ging, wurde kurz auf die Arbeit der Afrika-AG unter Leitung von Sabine Graben hingewiesen, die an einem Stand im Foyer neben Getränken auch Socken, Mützen und Schals zum Verkauf anbot. Die Erlöse kommen dem NASCO-Projekt zugute, das eine Schule in Ghana unterstützt, deren Kinder im letzten Jahr bei den Abschlussprüfungen zu den Besten zählten.

Mit „Lieblingsmensch“ stellte die Schulband einen weiteren Hit von Namika vor, bevor es mit „Knocking on Heavens Door“ von Bob Dylan hoch hinaus ging. Der Leiter der Schulband Just wies darauf hin, dass diese beiden Lieder auch beim Regionalfinale der 100 besten von ursprünglich 1000 Schulbands des Schooljam in Köln gespielt wurden, für das sich die Schulband in diesem Jahr qualifiziert hatte. Der Wahlpflichtkurs 10R/G Chor präsentierte anschließend die beiden Hits „Nur in meinem Kopf“ von Andreas Bourani und „Diamonds“ von Rihanna. „Vor dem Auftritt waren wir schon ganz schön aufgeregt, aber als wir auf der Bühne standen, war alles vergessen. Dann lief alles und der Zusammenhalt war toll. Wir hatten viel Spaß.“ schildert Nehir Ay aus der 10G2 ihren Auftritt.

Neujahrskonzert 2020Gizem Gezgen aus der 10G1 begeisterte das Publikum mit einem tollo Solo von Ed Sheerans „Photograph“. Im Duett mit Romina Lang, 10G1, trug sie außerdem „Wonderwall“ von Oasis vor.  Einen Mix aus Klassik und Moderne präsentierten die Textor-Voice-Kids mit „Perfect“ von Ed Sheeran und Frank Sinatras Evergreen „My Way“.

In seiner Abschiedsrede wünschte Schmidt einen guten Start ins Neue Jahr und bedankte sich begeistert bei allen Teilnehmern: „Es ist der Hammer, was unsere Schüler für Talente haben und was dank toller Coaches alles gelernt wird.“ „Bitte hör nicht auf zu träumen“ von Xavier Naidoo forderten schließlich alle Textorianer ihre Zuhörer auf und markierten so den krönenden Abschluss eines gelungenen Konzertabends.

Aktuelles zu Schule und Corona

Suche


Zum Anfang