StartBerichteEinschulung in Coronazeiten

Einschulung in Coronazeiten

Haiger, 18.08.2020

Üblicherweise gibt es zur Einschulung der neuen Fünftklässler einen grossen Festakt in der Turnhalle. Dieses Jahr wurden die Klassen jedoch aufgrund der Corona-Pandemie einzeln eingeschult, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Treffpunkt war jeweils der Schulhof des F-Gebäudes, wo Schulleiter Norbert Schmidt die „Neuen“ in Empfang nahm und ihnen gleich Mut machte: „Es wird eine spannende Zeit, aber wir kriegen das alle hin.“ Im Anschluss gingen die Schüler mit ihren neuen Klassenlehrkräften Sabine Aksoy, David Just, Nicole Schäfer und Matti Hapig direkt in die Klassenräume. Neben der Klärung erster organisatorischer Fragen ging es dabei heute vor allem um das Kennenlernen der neuen Lehrer und Mitschüler.

Einschulung 2020Die Eltern wurden in der Aula von Schmidt, dem stellvertretenden Schulleiter Matthias Deffner, Alexander Schüler, Stufenleiter der Jahrgänge 8-10 und dem Vorsitzenden des Förderkreises Klaus-Dieter Schwunk zu einer Informationsveranstaltung empfangen. Zum Auftakt drückte Schmidt sein Bedauern darüber aus, dass eine Feier in diesem Jahr nicht möglich war, und verwies auf die geltende Maskenpflicht auf dem Schulhof und in den Fluren. Dennoch wünschte er den Eltern und ihren Kindern „allen denkbaren Erfolg für die kommende Zeit an der JTS.“ Mit Blick auf die Eltern hoffe er auf eine „gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“.

Deffner stellte im Anschluss den Ablauf der ersten Schulwoche vor und betonte es sei wichtig, sich am Anfang die Zeit zu nehmen und die Schule und sich gegenseitig richtig kennenzulernen.

Unter anderem um die durch die Corona-Pandemie entstandenen Lücken zu schliessen, wird in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch jeweils eine zusätzliche Unterrichtsstunde angeboten. Vorgestellt wurde auch das Fach „Projektorientiertes Lernen“, das ab Klasse 5 den Erwerb überfachlicher Kompetenzen, wie z.B. gutes Recherchieren und Präsentieren ermöglicht. Für Erholung und Entspannung an langen Schultagen sorgen dagegen die Angebote im Bereich GSSE (Gesundheit/Sport/Spiel/Entspannung): statt „Kopfarbeit“ stehen hier Freude und Bewegung im Vordergrund.

Schüler erläuterte den Anwesenden neben den Angeboten der Mensa die Möglichkeiten des Ganztagsangebots an der JTS. So spielt Digitalisierung hier eine wichtige Rolle, 3D-Druck und der Umgang mit CAD-Software können hier gezielt berufsorientiert erlernt werden. Aber auch viele andere Angebote, wie z.B. die Kampfsportart "Kid Kune Do", laden die Schüler dazu ein, auch nachmittags an ihrer neuen Schule zu bleiben. 

Der Vorsitzende des Schulelternbeirats René Rechner wünschte den Fünftklässlern ebenfalls alles Gute und einen gelingenden Start an der JTS. Die Eltern ludt er zu engagierter Mitarbeit in den Klassenelternabenden und als Elternbeirat ein.

08-18EinschulungbAm Ende der Veranstaltung wurde ein kleiner Film gezeigt, den die neuen Klassenlehrkräfte extra für die Einschulung gedreht hatten. In einem humorvollen Rundgang wurde dabei die Schule kurz vorgestellt und die Wünsche an die „Neuen“ flogen in einem Fließtext, ähnlich wie bei den Star Wars-Filmen in den Bildhintergrund.

Trotz der besonderen Umstände waren alle Beteiligten zufrieden mit der Einschulung. Die Schüler der neuen Klasse 5G1 fanden die Lehrer „sehr nett“ und „toll, wie groß die neue Schule ist“. „Schön sei es auch, neue Leute kennenzulernen“ betonte ein Schüler. Manche Eltern hingegen fanden es schade, dass diesmal nur ein Elternteil teilnehmen konnte, dennoch sei die Einschulung „toll gemacht gewesen und es sei eine tolle Schule“ hebt Larissa Schütz-Müller hervor.

Trotz oder gerade wegen Corona gab es somit eine besondere Einschulung, die Vielen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir wünschen unseren neuen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und eine erfolgreiche, schöne und erlebnisreiche Zeit an der JTS.

Aktuelles zu Schule und Corona

Suche


Zum Anfang