StartBerichteEin herzliches Willkommen an der JTS

Ein herzliches Willkommen an der JTS

Haiger, 31.08.2021.

109 neue Fünftklässler hatten heute ihren ersten Schultag an der JTS. Üblicherweise gibt es dazu einen großen Festakt, der jedoch dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste. Stattdessen fand je eine Veranstaltung für den Förderschul- und eine für den Gymnasialzweig statt. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, wurden die neuen Klassen einzeln eingeschult.

Einschulung 2021Treffpunkt war jeweils der Schulhof vor dem ABC-Gebäude, wo Schulleiter Norbert Schmidt die „Neuen“ in Empfang nahm und ihnen gleich Mut machte: „In diesem Jahr haben wir bessere Chancen. Nach Möglichkeit soll es keinen Distanzunterricht geben, stattdessen soll alles normal laufen, soweit es geht.“

Im Anschluss lernten die Schülerinnen und Schüler ihre neuen Klassenlehrkräfte Martina Langenbach, Theresa Müller, Nina Kölsch, Steffen Wendland und Andreas Küster kennen und gingen mit ihnen direkt in ihre neuen Klassenräume. Neben der Klärung erster organisatorischer Fragen ging es dabei heute vor allem um das Kennenlernen der neuen Lehrer und Mitschüler.

Die Eltern und Erziehungsberechtigten wurden in der Turnhalle von Schmidt, der pädagogischen Leiterin Anette Fritsch, Hendrik Pfeffer, Stufenleiter der Jahrgänge 5-7, Alexander Schüler, Stufenleiter der Jahrgänge 8-10 und Ganztagskoordinator, sowie dem Vorsitzenden des Förderkreises Klaus-Dieter Schwunk und dem Vorsitzenden des Schulelternbeirats René Rechner zu einer Informationsveranstaltung empfangen.

In seiner Begrüßungsrede dankte Schmidt den Eltern und Erziehungsberechtigten für ihr Vertrauen in die Johann-Textor-Schule und versprach, dass alles für die Kinder getan werde, um sich dieses Vertrauens als würdig zu erweisen. Als große Stärke der Schule betonte er die familiäre Umgangsweise, die Kinder als Persönlichkeiten mit all ihren Facetten wahrnehme.

Einschulung 2021Rechner gratulierte den Anwesenden ebenfalls zu ihrer Entscheidung und lobte das Engagement der Schule. Seine Tochter besuche selbst die Schule und sei begeistert. Die Eltern und Erziehungsberechtigten ermutigte er, sich als Elternbeiräte zu engagieren.

Als zuständiger Stufenleiter gab Pfeffer im Anschluss wichtige Informationen zu den Themen Coronaregeln, Krankmeldung und Datenschutz und stellte den weiteren Ablauf der ersten Schulwoche vor.

Fritsch wünschte den Anwesenden einen „Start hoffentlich unter besten Bedingungen“ und wertete es als ein gutes Zeichen, dass manche Eltern nun schon ihr drittes Kind an der Johann-Textor-Schule anmelden. Die neuen Fünftklässler werden zunächst gemeinsam im F-Gebäude mit eigenem Schulhof untergebracht, um sich bestmöglich an die neue Schule gewöhnen zu können. Zudem haben sie besonders viel Unterricht bei ihren Klassenlehrern, so bleibt genug Zeit, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Zur Förderung und Vertiefung sowie Reduktion der Hausaufgabenbelastung wird in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch jeweils eine zusätzliche Unterrichtsstunde angeboten. Vorgestellt wurde auch das Fach „Projektorientiertes Lernen“, dass ab Klasse 5 den Erwerb überfachlicher Kompetenzen, wie z.B. den Umgang mit der Plattform IServ und gutes Recherchieren und Präsentieren ermöglicht. Fritsch beendete ihre Rede mit dem Aufruf „Sie haben heute etwas zu feiern an diesem besonderen Tag!“

Mit der Feststellung „Schön dass Sie da sind, aber noch schöner, dass ihr Kind da ist.“ empfing Schüler die Gäste. Neben der Erläuterung des Faches „GSSE“ (Gesundheit, Sport, Spiel, Entspannung), dass mit interessengeleiteten Angeboten ohne Notendruck für Entspannung und Erholung an langen Schultagen sorgt, stellte er verschiedene Angebote aus der breiten Palette an Arbeitsgemeinschaften genauer vor. Neben einer Reit-AG können Schüler in der „Hühner und Garten AG“ selbst Lebensmittel für die schuleigene Mensa anbauen.

Im Geschichtskurs der Stadt Haiger erstellen sie in Zusammenarbeit mit einem Architekten und Vermesser ein Modell der Stadt Haiger um 1750, das später als 3D-Modell gedruckt und dem Hessischen Ministerpräsidenten auf dem Hessentag vorgestellt werden soll.  In einer Metzger-AG wird dagegen eine eigene Wurst für den Hessentag konzipiert. Möglich sind solche Angebote durch eine enge Zusammenarbeit mit 105 Kooperationspartnern, wie etwa der Technischen Hochschule Mittelhessen oder dem Deutschen Design Museum. Schwunk lobte in seiner Ansprache ebenfalls das tolle AG-Angebot und ermunterte die Eltern und Erziehungsberechtigten, Mitglied im Förderverein zu werden.

Trotz der besonderen Umstände waren alle Beteiligten zufrieden mit der Einschulung. „Toll, wie viele Angebote es hier gibt. Beeindruckend finde ich, dass es einen eigenen Garten für die Mensa gibt.“ fasst Tobias Steiner seine Eindrücke zusammen. „Gut finde ich, wie eng die Schüler an der Umsetzung der Projekte beteiligt sind.“ ergänzt Dietmar Feder. „Einfach toll!“ antwortet auch Léonora Steiner mit einem breiten Lächeln auf die Frage, wie ihr die neue Schule gefällt. „Schön fand ich auch den ersten Kontakt mit meiner neuen Klasse.“ fügt eine Mitschülerin hinzu.

Trotz oder gerade wegen Corona war es somit ein besonderer erster Schultag, der Vielen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir wünschen unseren neuen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und eine erfolgreiche, schöne und erlebnisreiche Zeit an der JTS.

Zum Anfang