StartAngeboteMediothekAngebote an der JTSMediothekSprung in digitale Welt geschafft

Sprung in digitale Welt geschafft

Haigerer, 18.07.2015

MediotheksjubiläumDie Mediothek ist das Herz der Johann-Textor-Schule (JTS). Zu ihrem 30. Geburtstag fand deshalb am Donnerstagmittag in der Aula der Schule ihr zu Ehren eine Feierstunde statt. Eigentlich hätte schon 2014 gefeiert werden müssen. Mit einjähriger Verspätung tat man dies nun aber unter dem Motto "30 plus". Gäste aus Schule und Wirtschaft, aber auch ehemalige Schulleiter und Lehrkräfte waren gekommen.

Günther Brée, Gründer und langjähriger Leiter der Mediothek, hob die Bedeutung der Einrichtung hervor. Durch Elternspende und Haigerer Unternehmen ausgerüstet, habe die "Medio" Schritt mit aktuellen Entwicklungen gehalten und den Sprung ins digitale Zeitalter erfolgreich gemeistert.

Das Informations- und Lesezentrum der Schule, eines der ersten seiner Art in Hessen, könne ohne den Förderverein nicht existieren, betonte Brée. "Es würde auch nicht ohne unsere Mitarbeiter, die guten Seelen der Medio, funktionieren", sagte er. Sie seien oft auch gute Zuhörer, denen die Schüler ihre Sorgen schilderten. "Da wird die Mediothek zur Sozialstation."

MediotheksjubiläumBrée ließ Veranstaltungen und Projekte Revue passieren, zu denen Lesefest, Lesenacht und Autorenlesung gehörten. Die Einrichtung sei 40 Stunden pro Woche geöffnet, entsprechend hoch seien die Lohnkosten. Der Kreis gewähre nur einen geringen Zuschuss. Für den Förderverein, zu dem neben 30 Lehrkräften auch 20 ehemalige gehörten, bleibe der größte Batzen. "Wir brauchen dringend Spenden", sagte Brée, der auch Vorsitzender des Fördervereins ist. In Zukunft sei eine integrative Medienerziehung mehr und mehr erforderlich.

Viel Arbeit steckt in der Einrichtung: Es gibt Computer mit Internetanschluss, hohe Regale mit Büchern, CDs und DVDs. Die jetzige Leiterin, Pia Weidl, berichtete von den Renovierungsmaßnahmen im strengen Winter 2010/11 und den entsprechenden Herausforderungen an die Aktiven. Danach sei die Bibliothek in neuem Glanz erstrahlt.

Alle Schüler der JTS nutzten das Angebot, betonte sie. Gerade aber für die Älteren, die das Infozentrum für das Anfertigen von Facharbeiten und Präsentationen für die Abschlussprüfungen benötigten, sei sie unerlässlich. "Die meisten Schüler besitzen ein hohes Maß an Medien- und Methodenkompetenz, wenn sie die Schule verlassen." 23 174 Exemplare aller Medienarten würden verwaltet - die meisten im Bereich Pädagogik und Dokumentation. Die Ausleihzahlen seien hoch. Mädchen griffen häufiger zu "Herz-Schmerz-Romanen". Die Jungen würden eher Comics favorisieren. Zu den neueren Angeboten gehörten die Vorlesewettbewerbe, die "Lesefüchse" und eine Hörspiel-AG. Weidl wies auch auf finanzielle Probleme hin. Das Medienzentrum benötige dringend neue Laptops.

Glückwünsche gab es auch vom Elternbeirats-Vorsitzenden Hartmut Jäger und von Schulleiter Norbert Schmidt. Musikalisch bereicherten Beiträge der ehemaligen JTS-Schülerin Paulina Monno sowie die Lehrer Ulrike Theis und Jürgen Poggel die Veranstaltung. Eine Power-Point-Präsentation der FSJ'ler Nina Löhl, Julia Polzer und Luca Tripaldi ließ Schüler und Lehrer zu Wort kommen und machte klar, warum sie alle "ihre Medio" lieben.
 

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers; Text und Fotos: Ute Jung.)

Zuletzt aktualisiert am Montag, 28. Dezember 2015 10:40

Zum Anfang