StartArchivArchiv 2010Prominenter Besuch an der JTS

Prominenter Besuch an der JTS

09-14bHaiger, 14.09.2010.

Einen prominenten Besucher konnte die Haigerer Johann-Textor-Schule gestern Vormittag willkommen heißen. Klaus Repp, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden und Inhaber eines Unternehmens in Echzell (Wetterau, li. Bild, Mitte), gab sich am Hofacker ein Stelldichein, um sich über die vorbildlichen Bemühungen der Kooperativen Gesamtschule zur Eingliederung ihrer "Abgänger", insbesondere der Hauptschüler, ins Berufsleben zu informieren.

"Man sieht, dass hier etwas wächst", lobte Andreas Maletzke das Engagement der Textor-Schule, die er bereits vor zwei Jahren gemeinsam mit Repps Vorgänger Robert Werner besucht hatte. Besonders angetan zeigte sich die vielköpfige Delegation von sieben "Projekten", die die Lehranstalt in den Räumen der Schule gemeinsam mit heimischen Unternehmen realisiert. Andreas Maletzke (Leiter des Bereichs Berufsbildung) anerkennend: "Normalerweise geht die Schule in die Betriebe. Hier in Haiger geht man den umgekehrten Weg, und zwar erfolgreich."

09-14aDie Handwerkskammer Wiesbaden nutzt Besuche wie die in der Textor-Schule zur Imagepflege und dazu, dass "die Jugendlichen die Vielfalt der Berufe" und die Attraktivität des Handwerks kennen lernen. Die Erfahrung Maletzkes: "Oft ist das Spektrum, aus dem Jugendliche ihre Berufswahl vornehmen, sehr eingeschränkt. Dem wollen wir mit diesen Besuchen entgegenwirken." Dr. Gerald Lohwasser, "Chef" der Kooperativen Gesamtschule am Hofacker (re. Bild, 2.v.r.), zeigte auf, dass es sich um "ein gegenseitiges Geben und Nehmen" handele. Der Hinweis des Schulleiters: "Unser Interesse ist es, dass unsere Schüler den Sprung ins Berufsleben schaffen. Die Betriebe wiederum sind, auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, daran interessiert, dass sie gut ausgebildete Jugendliche bekommen."

Lobende Worte fanden Repp und Maletzke vor allem dafür, dass in den Unterrichtsprojekten (unter anderem in den Bereichen Friseur, Pflege, Holz, Elektro und Küche) "der Arbeitsalltag sehr gut abgebildet" werde. Handwerkskammer-Präsident Klaus Repp ist einmal im Vierteljahr hessenweit unterwegs, um sich in Schulen über aktuelle Entwicklungen zu informieren und auf die Interessen des Handwerks aufmerksam zu machen.

(Haigerer Kurier, 14.09.2010, Text/Bilder: spa.)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 11. April 2012 21:21

Zum Anfang