StartArchivArchiv 2012Klein-Spielfeld wird erneuert

Klein-Spielfeld wird erneuert

Haiger, 11.10.2012.

Tausende Kinder haben schon auf dem Kleinspielfeld neben der Turnhalle der Haigerer Johann-Textor-Schule gekickt und sich blutige Knie geholt - jetzt wird der kleine Sportplatz für rund 150000 Euro auf Vordermann gebracht.

Wie Kerstin Weber, Leiterin der Bauabteilung des Lahn-Dill-Kreises, gestern bestätigte, hat der Kreis angesichts der Unfallgefahr und eines akuten Mangels an Sporthallen in Haiger entschieden, die in die Jahre gekommene Anlage zu sanieren.    

Der Bolzplatz an der Johann-Textor-Schule istverschwunden. Hier sollen die Kinder schonkurz nach den Herbstferien wieder nach Herzenslust kicken können.  Neben dem kleinen Sportfeld soll auch die in Stufenform angelegte Tribüne erneuert werden. "Hier bestand zuletzt Verletzungsrisiko", erklärte Kerstin Weber. Der neue Hartplatz erhält zwei Tore und wird liniert, so dass in Pausen nach Herzenslust gekickt werden kann. Aber auch für den Sportunterricht soll die neue Fläche genutzt werden. Die Sporthalle der Budenbergschule kann mittelfristig nicht genutzt werden, da an der Schule Umbaumaßnahmen für rund drei Millionen Euro geplant sind. In der Allendorfer Mehrzweckhalle wird auf Initiative der Stadt der Boden ausgetauscht.

"Es fehlen im Moment Sportstätten in Haiger", fasste Kerstin Weber zusammen. Daher solle der Bau an der Textorschule schnell abgeschlossen werden, damit die Anlage auch in den schulischen Sportunterricht einbezogen werden kann. Die Arbeiten laufen gut und sollen kurz nach den Herbstferien abgeschlossen werden, damit die Kinder "noch in diesem Herbst im Freien Sport treiben können".

Die Haigerer Schüler haben sich an die Bauarbeiten längst gewöhnt. In mehreren Bauabschnitten wurde die Schule in den vergangenen Jahren saniert und umgebaut. In den nächsten beiden Jahren sollen rund 2,6 Millionen Euro in die Einrichtung am Hofacker investiert werden. Diesmal kommen das Hauptschulgebäude, die Verwaltung sowie die naturwissenschaftlichen Räume an die Reihe. Die Schüler werden während der Umbau-Zeit zusammenrücken müssen. Containerräume für den Unterricht sind nicht geplant.

Begonnen wird mit der Sanierung des Hauptschulgebäudes am Schulberg, das bei den Haigerern als "Volksschule" bekannt ist. Das Gebäude erhält eine neue Fluchttreppe, eine Brandmeldeanlage und muss in Sachen Brandschutz bautechnisch auf Vordermann gebracht werden. Unter anderem sollen neue Türen eingebaut werden. Im Dachgeschoss entsteht Platz für Teamräume für das Lehrpersonal.

Im Februar 2012 kommen gravierende Veränderungen auf den Verwaltungstrakt zu. Dieser wird komplett abgerissen. Nur die Bodenplatte bleibt stehen, auf ihr entsteht eine neue Verwaltung mit Lehrerzimmern, Anmeldung und Büros. Der Abriss und der Neubau werden mindestens 800 000 Euro kosten.

Wenn alle Arbeiten in 2014 abgeschlossen sind, hat der Kreis insgesamt rund sechs Millionen Euro in die Textorschule investiert. Plus die 150000 Euro für den Kleinsportplatz.

 

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text und Foto: Ralf-Stefan Triesch.)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 11. Juni 2013 16:46

Zum Anfang