StartArchivArchiv 2014Ein muskalischer Blumenstrauß

Ein muskalischer Blumenstrauß

Haiger, 03.07.2014.

07-03aGanz ohne das Thema Fußball kam das Sommerkonzert der Textor-Schule (JTS) am Dienstagabend nicht aus - auch wenn das Motto "Ein musikalischer Blumenstrauß" hieß. Und so handelten die Schüler der 6G1, G2 und F3 das Thema Weltmeisterschaft bereits im ersten Beitrag musikalisch ab - nach dem Anpfiff und unter der Leitung von Jürgen Poggel. Denn beim "Going to Rio" (Felix Janoso) sorgten Trommeln und Percussion für lateinamerikanische Rhythmen im Gemeindehaus der Evangelisch freikirchlichen Gemeinde in der Schillerstraße.

Die Ära der Lehrercombo, des Lehrerchores und der Auftritte zahlenmäßig starker WP-Kurse, die früher die Konzerte bereicherten, ist lange vorbei. Auch ein Förderstufenchor war nicht mehr beteiligt. Dagegen erfreuen sich Schulbands einer zunehmenden Beliebtheit und - dem Applaus nach zu urteilen - auch das Publikum. Damit tragen die verantwortlichen Lehrer, David Just und Jürgen Poggel (musikalische Leitung), dem Trend zur Individualisierung Rechnung. Mitglied in einer Band zu sein, ist ja irgendwie auch cooler als im Förderstufenchor mitzusingen oder im Flötenkreis zu spielen.

Gleich drei Bands standen im Rampenlicht: "Area of Numb" ist davon sicher die dienstälteste und versierteste. Mit "Radioactive" (Imagine Dragons) und "Snow" (Red Hot Chili Peppers) hatten die Schüler, die bereits über einen eigenen Proberaum verfügen und Konzerte geben, zwei Hits im Gepäck.

Mit "Crime Time" trat erstmals eine Newcomer-Band auf. Sie bot dem Publikum mit "New Age" (Marlon Roudette) einen weiteren Hit. Dritter im Bunde war "Mysterle Empire" mit "Apolegize" (One Republic). Der Song hat bereits einen festen Platz im Konzertprogramm der Schule gefunden.

07-03cGleich dreimal kamen die Zuhörer in den Genuss, einem ausgesucht guten Klavierstück zu lauschen. Die verträumte Atmosphare von "Una Mattina" (Soundtrack "Ziemlich beste Freunde") gab Ruth (10 R1) sehr gelungen wieder. Mit viel Gefühl interpretierte Pauline (8 G4) Frederic Chopins "Walzer No. 11". Und last but not least entführte Silas (10 G2) in Ludwig von Beethovens dramatisches Werk "Pathétique.

Weitere Instrumentalisten bereicherten das Schulkonzert. Die richtigen Flötentöne trafen Pauline und Julia (beide 6 G3), begleitet von Noemis (7 63) Cellospiel bei Georg Friedrich Händels "Menuette".

Mit "Black Pearl" aus dem Kinofilm "Fluch der Karibik" führte die musikalische Reise in die Filmwelt. Fritz und Philipp (beide 6 G2) zeigten mit ihrem Geigenspiel ihr musikalisches Können. Luisa-Marie (9 G4) gefiel mit Gesang und Gitarrenspiel bei "I see Fire" (Ed Sheeran). Rhythmische Unterstützung erhielt sie bei der Filmmusik aus "Der Hobbit" von Samuel (7 G1) mit dem Cajon.

Ganz schön beeindruckend war eine der jüngsten Künstlerinnen des Abends: Luca-Sophie (5 F2) hatte sich mit "Skyfalls" (aus dem gleichnamigen James-Bond-Film) stimmlich an einen großen Hit Adeles herangewagt.

"Jag vill känna att jag lever" - das sang der WP-Kurs der Klassen 10R und 10G und lieferte damit den schwedischen Originalliedtext, der im deutschen als "Gabrielas Song" (Film "Wie im Himmel") bekannt ist.

Wer vermag die besondere Leistung von Paulina (10G 1) zu beurteilen, die bei "Andante" und "Allegro" aus der "Sonatine für Gitarre" (Frederic Moreno Torroba) behende ihre Finger über die Gitarrensaiten fliegen ließ und förmlich mit ihrem Instrument zu verschmelzen schien?

07-03bDer Song "Talk dirty" (Jasen Derulo) lieferte die flotten Rhythmen, zu dem die Mädels aus dem GSSE-Kurs "Zumba" des 5. Schuljahres unter Leitung von Steffi Heun tanzten - und das sichtbar mit viel Freude, Tempo und einigen artistischen Einlagen.

Die Rapper gaben die Schüler aus dem WP-Kurs der neunten Schuljahre, die Eminems "The Monster" auf die Bühne brachten. Den dazugehörigen Part von "Rihanna" übernahmen die Schulerinnen - unterstützt von Instrumentalisten.

Bei jedem Beitrag brachte einer der Vortragenden eine Blume mit auf die Bühne, die in eine Vase gestellt wurde. So war am Ende auch optisch ein bunter Blumenstrauß entstanden.

Die "Nasco-AG" lieferte ebenfalls einen Beitrag - ein Trommelstück, das auf eine weitere Veranstaltung hinweisen soll. Am Sonntag stehen ab 15 Uhr rund um die Stadtkirche in Haiger Aktionen für ein "Nasco"-Projekt in Ghana auf dem Programm. Höhepunkt ist ab 17 Uhr ein Benefizkonzert in der Stadtkirche. Seit Jahren unterstützen viele Haigerer dieses Hilfsprojekt von Natilla Nersesyan und Stefan Weskamp (beide ehemalige Schüler der JTS). Auch eine der Schulbands wird hier auftreten.
 
(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text und Fotos: Ute Jung.)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 03. Juli 2014 16:27

Zum Anfang