StartArchivArchiv 2014Vielfalt des Balletts und der Malerei gezeigt

Vielfalt des Balletts und der Malerei gezeigt

Die Schüler des Kurses "Technisches Zeichnen" um Lehrer Berthold Maag nahmen die Kunstwerke unter dem Aspekt, welche davon technisch und konstruiert sind, unter die Lupe. Gemalt oder gezeichnet? Darüber wurde diskutiert. Die Kunstwerke, die Schüler der JTS aus Müll entstehen ließen, schauten sich die Jungen und Mädchen der Klasse 8G4 genauer an. Witzig und originell, was da aus Toilettenpapierrollen und Mac Donalds-Verpackungen entstanden war.

Kunst in der StadtDilara, Yesim und Seyma (ebenfalls 8G4) hatten es indes mehr die Gemälde angetan. Ihnen gefielen besonders die floralen Motive. Die gemalte Blumenwiese, die das Trio favorisiert, wurde ausgerechnet von einer früheren Lehrerin der JTS hergestellt: der ehemaligen Kunstlehrerin Christa Majer. Auch Robert Kroha, Leiter des Hauptschulzweiges, war mit einer Klasse unterwegs. Er freute sich über die positive Resonanz, die die Ausstellung bei Schülern und Lehrern der JTS gefunden hatte.

Die Ausstellung "Kunst in der Stadt", die alle zwei Jahre Werke von Künstlern aus der Heimat präsentiert wird und die dazu gehörige Aufführung der Ballettschule "Ivanisi" bildeten am Samstagabend einmal mehr eine perfekte Symbiose.

Zu den Gemälden im großen Saal passten die "lebendigen Bilder", die die Tänzerinnen vor hübscher Kulisse auf die Bühne malten, perfekt. Vielfältig und bunt wie die Kostüme, erwiesen sich die Programmpunkte, die mal klassische, mal moderne Elemente beinhalteten. 250 Zuschauer spendeten am Ende der Aufführung restlos begeistert Applaus für eine tänzerisch hochkarätige und ebenso kurzweilige Tanzaufführung. [...]

(Mit freundlicher Genehmigung des Haigerer Kuriers, Text und Foto: uju/s)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 13. November 2014 15:55

Zum Anfang