StartArchivArchiv 2016Berufsbildungs-Börse begeistert

Berufsbildungs-Börse begeistert

"Diese Börse ist eine tolle Sache und hervorragend geeignet als Vorbereitung auf den weiteren Lebensweg", sagte Haigers Bürgermeister Mario Schramm bei der Eröffnung der Berufsbildungs-Börse an der Johann-Textor-Schule. Haiger, 20.05.2016.

"Diese Börse ist eine tolle Sache und hervorragend geeignet als Vorbereitung auf den weiteren Lebensweg", sagte Haigers Bürgermeister Mario Schramm bei der Eröffnung der Berufsbildungs-Börse an der Johann-Textor-Schule.

Zur Premierenveranstaltung, die federführend von Alexander Schüler organisiert worden war, kamen über 15 Firmen aus der Region sowie Vertreter der Stadtverwaltung und der Stadtwerke, um über Ausbildungsberufe zu informieren. Viele Schüler nutzten die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und sich ein Bild über Ausbildungsberufe und weitere Möglichkeiten – zum Beispiel das duale Studium – zu machen.

"Diese Börse ist eine tolle Sache und hervorragend geeignet als Vorbereitung auf den weiteren Lebensweg", sagte Haigers Bürgermeister Mario Schramm bei der Eröffnung der Berufsbildungs-Börse an der Johann-Textor-Schule. "Wir erleben hier die vielfältige Ausbildungslandschaft der Region", fasste Schulleiter Norbert Schmidt zusammen. Schüler und Eltern könnten sich darüber informieren, wie es nach einer schulischen Ausbildung weiter gehen könne. "Kein Abschluss ohne Anschluss", laute das Motto, sagte Schmidt. Es gebe in der Region viele interessante Perspektiven, und er sei froh, dass so viele Firmen bei der Premiere mit im Boot seien. "Ich hoffe auf gute Gespräche, damit jeder etwas davon hat", sagte Schmidt und bedankte sich bei den beteiligten Ausstellern und Organisator Alexander Schüler.

Auch Bürgermeister Mario Schramm lobte die Messe, die einen "hervorragenden Eindruck" mache. Zwischen Traum und Realität lägen manchmal Welten, meinte der Rathaus-Chef, und berichtete von seinem Ausbildungsweg vom Maurer über den Architekten und Stadtplaner bis hin zum "Traumberuf" als Bürgermeister.

Er riet allen Schülern, sich intensiv umzusehen, weil dann "die Entscheidung leichter fällt, wohin Euer Weg mal gehen soll". Haiger sei ein Gewerbe- und Industriestandort "allererster Güte" und biete 7500 Arbeitsplätze. Angesichts großer Bauprojekte heimischer Firmen werde sich diese Situation nicht verschlechtern. Der Bürgermeister warb bereits für die Veranstaltung "Traumjobs live" am 9. Juni, bei der rund 20 Betriebe ihre Türen öffnen und junge Menschen zum Gespräch einladen. "Das ist ebenfalls ein Toptermin für alle, die über ihren beruflichen Weg nachdenken", sagte Schramm.

[...]

(Mit freundlicher Genehmigung der Stadt Haiger, Text und Fotos: Triesch)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 23. März 2017 19:43

Suche


Zum Anfang