StartBerichteZwischen Fantasie und Fanta-Korn

Zwischen Fantasie und Fanta-Korn

04-12DorfkindHaiger, 12.04.2024. (öah/rst)

Manchmal  ist schon der Titel eines künstlerischen Programms so originell, dass die Kollegen aus dem Kulturamt der Stadt überzeugt sind: „Das müssen wir buchen!“ Ähnliches war bei Tobias Beitzel der Fall, der am 19. April (Freitag, 19 Uhr) in Haiger gastiert. Sein Programm heißt „Dorfkind - Zwischen Fantasie und Fanta-Korn“ und macht definitiv neugierig.

Der junge Comedian aus dem Berleburger Land ist in Haiger ein Testkandidat, denn der Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit probiert bei Beitzels Programm einen neuen Veranstaltungsort aus: Die Aula der Johann-Textor-Schule. „Da uns die Stadthalle derzeit  wegen des laufenden Umbaus nicht zur Verfügung steht, bietet sich die Aula mit ihren rund 200 Plätzen als Ort für Aufführungen an“, erklärt Fachdienstleiter Andreas Rompf und dankt der JTS für die sehr große Kooperationsbereitschaft. „Wir sind in der Schule auf offene Ohren und große Unterstützung gestoßen“, freut sich Rompf. Er hatte mit Beitzel im Zuge des Hessentags Kontakt aufgenommen – jetzt klappt es mit dem Auftritt zwei Jahre später.

Der 26-jährige Comedian hat sein ganzes Leben in Arfeld bei Bad Berleburg verbracht und somit einiges über das Landleben zu erzählen. Vom Vereinsleben bis zur Kommunalwahl, von Opas und Omas bis zum Dorfweihnachtsmarkt wird so ziemlich alles auf die Schippe genommen, was „ufm Dorf“ passiert (und sich vermutlich nicht grundlegend von den Orten im ehemaligen Dillkreis unterscheidet). Zusammenhänge mit realen Gegebenheiten sind absolut beabsichtigt.

„Dorfkind” ist ein Abendprogramm, „das Alt und Jung begeistert und definitiv kein Auge trocken lässt“, verspricht der junge Künstler.

Tickets kosten 10 € (Vorverkauf) und 12 Euro (Abendkasse) - Jugendliche zahlen fünf Euro.

Vorverkauf für alle Programmpunkte des Haigerer Kulturprogramms: Touristinfo im Stadthaus am Marktplatz oder Kulturamt der Stadt Haiger, Stadthaus, Sandra Klus, Tel. 02773/811-150; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: Tobias Beitzel

Zum Anfang